Work | Vykintas Baltakas

Please rotate your device

This page is best viewed in Portrait orientation
(or tap anywhere to view in landscape)

Instrumentation:fl, ob, cl, acc, pno, sop.sax(Bb), 2 vln, vla
Year:2004
Duration:15'
Publisher:UE
Première:

11 Sept. 2004
Schwaz (AT), Klangspuren Festival
Gaida Ensemble Vilnius, Vykintas Baltakas (cond.)

Last revision:VII/2005


Die Anordnung der Instrumente in der Partitur entspricht deren Aufstellung im Raum

 

HTML5 Icon

 

Diese Zeichnung soll als Vorschlag verstanden werden. Die Aufstellung kann je nach Saal und Akustik variieren. Folgende Aspekte sollten jedoch beachtet werden :
• Flöte, Klarinette, Saxophon und Oboe sind weit von einander im Saal verteilt (so weit, dass es akustisch sinnvoll und praktisch realisierbar ist). Diese Bläser bilden einen Halbkreis.
• Violinen, Viola und Akkordeon befinden sich im Zentrum der Bühne.

Am besten wäre es, wenn die Bläser das Stück stehend spielen.

 
Interpretation  

Die Basis dieser Musik ist die Musik selbst. Die Musik entsteht aus dem Klang, beeinflusst sich selbst und erschafft dabei neue Klänge. Die Feinfühligkeit für den Klang wird von den Interpreten verlangt, kein routiniertes und fest- strukturiertes Spiel. Das real Erklingende darf das Tempo beeinflussen, die dynamischen Verhältnisse leicht korrigieren und die formalen Zusammenhänge wieder neu deuten. Die Noten bleiben gleich, jedoch ausgefüllt mit der Sensibilität eines Improvisierenden.

 

HTML5 Icon

english  

Ouroboros is an ancient symbol depicting a snake or dragon swallowing its own tail, constantly creating itself and forming a circle. It often represents self-reflection or cyclicality.

 
german  

Ouroboros, sich in den Schwanz beißende Schlange.

 
lietuviškai  

Ouroboros - gyvatė, kandanti sau į uodegą. Begalybės, grįžimo simbolis, alchemijoje dažnai simbolizavo besikeičiancią materiją.

 

* about the idea of the Ouroboros cycle in english, german, french, dutch

 


Der Standard
Kultur Musik, 20. September 2004
Andreas Felber: "Litauens Klangwelt zum köstlich murmelnden Bach: Die Klangspuren Schwaz mit einem Uraufführungsreigen"
 

(...) Die Brückenschläge gelten 2004 dem osteuropäischen EU-Neuland; wobei am ersten Wochenende insbesondere Litauens junge Komponistengeneration in den Blickpunkt gerückt wurde.

Vykintas Baltakas heißt der zurzeit bekannteste Newcomer, der dramaturgische Transparenz mit einem Faible für die Arbeit mit Klanggruppen verbindet: Am überzeugendsten wurde dies in dem Stück Ouroboros hörbar, welches das Gaida-Ensemble aus Vilnius in der legendären Fleckviehversteigerungshalle Rotholz zur Uraufführung brachte. Holzbläser, Streicher, Piano und Akkordeon verdichteten hier nacheinander flüchtige Gesten zu flirrenden Klangschichten, um im Folgenden in komplexen Mustern ihre Stimmen ineinander zu weben. (...)